Messe Essen Digitale Gebührenanzeige

 

Der Messeplatz Essen gehört mit jährlich 50 Messen und Ausstellungen zu den Top-Ten-Messestandorten Deutschlands. Internationale, nationale und regionale Fach- und Verbrauchermessen ziehen jährlich 1,4 Millionen Besucher an. Die sieben Parkflächen der Messe Essen bieten ganzjährig ca. 10.000 Parkplätze für Besucher der Messe und des Grugaparks sowie Gäste der Umgebung.

 

Gegenstand des Projektes war die Umstellung der Gebührenanzeigen der Parkflächen auf ein digitales Anzeigensystem sowie die Integration des Systems in die bestehende Struktur der Parktechnik. Neben der Projektkoordination und der Steuerung der verschiedenen Fachplaner wurden die Spezifikation und Planung der Hard- und Software der digitalen Gebührenanzeigen vollzogen.

Im Rahmen der Projektvorbereitung wurden die Projektziele definiert, eine Rahmenterminplanung gesetzt und eine Kostenschätzung aufgestellt. Die Leistungsbeschreibungen der Gewerke der einzelnen Fachplaner wurden erarbeitet und relevante Fachplaner ermittelt. Die Projektkoordination wurde im Rahmen der Steuerung und Kontrolle der Fachplaner sowie der kontinuierlichen Mittelbedarfs- und Abflussplanung fortgeführt.
Die Projektsteuerung umfasste neben der Betreuung der Vor- und Ausführungsplanung der Gewerke technische Anlagen, Verkehrsanlagen und digitale Anzeigentechnik auch die Vorbereitung und Unterstützung der Vergabeverfahren sowie die anschließende Steuerung der Leistungen der Fachplaner im Rahmen der Umsetzung der genannten Gewerke.
Im Zusammenhang der Planung und Anforderungsspezifikation der Anzeigentechnik galt es, die Funktionalität der bestehenden Gebührentafeln zu automatisieren, das Servicelevel für die Kunden sicherzustellen und die digitalen Anzeigensysteme in die Parkflächen und das Corporate Design der Messe Essen einzufügen. In diesem Zuge wurde eine Anforderungsspezifikation der Anzeigentechnik erarbeitet und die Planung der Anzeigenstandorte umgesetzt.