Ersatzteillager

Krone Ersatzteile

 

Das Unternehmen Krone und seine Tochterunternehmen sind allesamt im Bereich des Fahrzeugbaus tätig. Durch den Zusammenschluss der Unternehmen Krone und Brüggen zu einer gemeinsamen Nutzfahrzeuggruppe soll auch das Ersatzteilgeschäft unter einem gemeinsamen Dach stattfinden.

Ziel des Projektes war die Planung und Dimensionierung eines gemeinsamen und zukunftsfähigen Ersatzteillagers für die drei Unternehmen Krone, Brüggen und Gigant am Standort Herzlake.

Im Rahmen einer umfassenden Bestandsaufnahme und Datenanalyse zur Schaffung einer soliden Datenbasis wurden die aktuellen Strukturen und Prozesse an den heutigen Standorten der drei Unternehmen erfasst, ausgewertet und mittels Kennzahlen und Grafiken veranschaulicht. Unter Berücksichtigung der zukünftigen Leistungsanforderungen an das zentrale Ersatzteillager wurde aufbauend auf der Bestandsaufnahme eine Planungsdatenbasis erarbeitet.

Auf Basis dieser Bestandsaufnahme und der Planungsdaten für das Soll-Konzept erfolgten die Definition der Soll-Prozesse und die Konzeptionierung verschiedener Planungsvarianten für das zukünftige Ersatzteillager. Innerhalb der Konzeptionierung wurden verschiedene Förder- und Lager- sowie Kommissioniertechniken erarbeitet und ausgewählt. Während der Planung wurde eng mit dem Ingenieursbüro Rücken und Partner zusammengearbeitet, welches sich um weitere Themen wie die Einholung relevanter Genehmigungen und die baulichen Aspekte gekümmert hat.

Die anschließenden Bewertungen der Varianten hinsichtlich monetärer und quantitativer Kriterien in Bezug auf die Logistik sowie auf den Bau, ermöglichten einen Vergleich der Varianten und dienten der Entscheidungsfindung.