Umzugssteuerung

Umzugssteuerung Krankenhaus

 

 

Der Wiener Krankenanstaltenverbund (Wien KAV) ist seit dem 1. Januar 2002 als Unternehmung der Stadt Wien der organisatorische Zusammenschluss aller städtischen Krankenhäuser, Pflegeheime und Ausbildungsstandorte für Pflegepersonal der Stadt Wien.

Der Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) beschloss auf Grundlage des Wiener Wohn- und Pflegeheimgesetzes die Errichtung von mehreren neuen Pflegewohnhäusern. Für die Übersiedlung des Inventars sowie der Bewohner aus den bestehenden Häusern in die neu errichteten Pflegewohnhäuser benötigte der KAV Dienstleistungen im Bereich der Übersiedlungslogistik.

Aufgabe des Projektes war die Sicherung reibungsloser Übersiedlungsabläufe sowohl an den bestehenden als auch an neun der neu zu errichtenden bzw. zu sanierenden Pflegewohnhäuser

  • Pflegewohnhaus Meidling (256 Betten),
  • Pflegewohnhaus Simmering (348 Betten),
  • Pflegewohnhaus Liesing (322 Betten),
  • Pflegewohnhaus Innerfavoriten (265 Betten),
  • Pflegewohnhaus Baumgarten (314 Betten),
  • Pflegewohnhaus Leopoldstadt (306 Betten),
  • Pflegewohnhaus Rudolfsheim-Fünfhaus (328 Betten),
  • Pflegewohnhaus Donaustadt (418 Betten) und
  • Pflegewohnhaus Simmering II (348 Betten)

bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung des Geriatriebetriebes.

Im Rahmen der Übersiedlungsplanung wurden das übersiedlungsrelevante Patientenaufkommen ermittelt und unter Berücksichtigung der individuellen Gesundheitssituation geeignete Transportkonzepte erarbeitet. Gleiches wurde für die Übersiedlung des Inventars bzw. der Güter erstellt. Die genaue Koordinierung der vorzunehmenden Maßnahmen wurde in einem Übersiedlungsterminplan festgelegt.

Hieran anschließend erfolgten die inhaltliche Ausarbeitung der Ausschreibung der Übersiedlungsleistungen sowie die Durchführung der Übersiedlungsmaßnahmen. Zur Gewährleistung eines störungsfreien Ablaufs und der Sicherheit der Patienten wurden sämtliche Aktivitäten an den Übersiedlungstagen überwacht, gesteuert und koordiniert.