Das multifunktionale RheinMain CongressCenter (RMCC) in Wiesbaden bietet Raum für unterschiedlichste Veranstaltungen und Events wie etwa Messen, Kongresse, Tagungen und Konzerte. Durch den Neubau des Veranstaltungshauses im Zentrum Wiesbadens galt es, ein Gesamtlogistikkonzept für die Abwicklung des Eventverkehrs zu entwickeln und die  erforderlichen Prozesse, Flächen und Ausstattungen standortspezifisch neu zu definieren, auszuschreiben und zu beschaffen.

 

Die VCE hat für das RMCC ein modulares Logistikkonzept entwickelt, welches bei den unterschiedlichsten Veranstaltungstypen, wie Konzerten, Tagungen und Messen Anwendung findet. Hierbei wurden sowohl die, aufgrund der innerstädtischen Lage, besonderen örtlichen Gegebenheiten sowie die unterschiedlichsten Akteure und deren Bedürfnisse sowie Aufkommensmengen berücksichtigt.

Die im Logistikkonzept implementierten Steuerungsinstrumente und Logistikprozesse zur Regulierung des Durchsatzes des Verkehrsaufkommens ermöglicht es dem Kunden, die Veranstaltungen effizient und reibungslos abzuwickeln. Hierzu gehören Zufahrtsregelungen, vorgelagerte Check-In Prozesse, Kautionsprozesse, Prozesse zum Abendabbau, etc. Hierfür benötigte Anpassungen der Bestandsinfrastruktur wurden spezifiziert.

Auf Basis des entwickelten Logistikkonzeptes hat die VCE das RMCC bei der Auswahl eines Logistikdienstleisters zur operativen Abwicklung der entwickelten Logistikprozesse unterstützt. Die zur Umsetzung benötigten Gewerke Messelogistik sowie Möbellogistik des Logistikkonzepts wurden durch die VCE in zwei Vergabeverfahren in einer EU-weiten Ausschreibung ausgeschrieben, Angebote bewertet und dem RMCC als Entscheidungsvorlage präsentiert.
Die VCE unterstützte das RMCC nach der erfolgreichen Vergabe der Dienstleistungen auch bei der Implementierung und Inbetriebnahme der Dienstleistungen. Hierbei führte die VCE die Schulung der internen und externen Mitarbeiter sowie die Einführung des neuen Logistikkonzeptes vor Ort gemeinsam mit dem ausgewählten Dienstleister durch.